Links

Gästebuch

E-Mail

Impressum

 

NUMEROLOGIE

NUMEROSKOP

LEBENSANALYSE

BESTELLUNG

 

 

Home

Kabbala

Rituale

Kerzenmagie

Pendeln

Magie-Lexikon

Amulette

Runen

 

 

 

 Auf dieser Seite

 

Baumhoroskop

Das keltische Baumhoroskop ist knapp und einfach wie zutreffend und einfach erstaunlich. Schauen

> mehr

Sie selbst!

 

 

Aleister Crowley

Der größte und auch berühmteste Okkultist des 20. Jahrhunderts. Alles über den Mann

> mehr

Aleister Crowley

 

 

Räucherwerk

Rauchmischun gen haben eine lange Geschichte in der europäischen und amerikanischen Pflanzen

> mehr

-heilkunde.

 

 

Ätherische Öle

Wer schon einmal mit ätherischen Ölen gearbeitet hat, weiß, welch tolle Wirkung  Pflanzenessenzen haben

> mehr

können.

 

 

Homöopathie

Homöopathie, welches Mittel gegen welches Leiden? Finden Sie hier mit nur einem Klick das wichtigste

> mehr

von A-Z.

 

 

Partner

 

Aleister Crowley
Der Okkultist

Thelema

Die Stele 666

Sounds

Aleister (Edward Alexander) Crowley (geb. 12. Oktober 1875 in Leamington Spa, England, † 1947, Hastings, England), war ein Okkultist in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. In seinem Leben betätigte er sich als Okkultist, Mystiker, Poet, Künstler, Künstler-Manager und Sozialkritiker. In seinen jungen Jahren war er ein sehr erfahrener Bergsteiger, der an einigen Expeditionen teilnahm. Später führte er ein höchst wechselhaftes Leben an vielen Orten der Welt. Er war Mitglied im Hermetic Order of the Golden Dawn und leitete später den Ordo Templi Orientis. Er begründete die Lebensphilosophie von Thelema, die auf dem Buch Liber Al vel Legis (Buch des Gesetzes) basiert, welches ihm nach eigener Aussage während seines Aufenthaltes in Kairo im Jahr 1904 von einem Geistwesen namens Aiwaz diktiert wurde. Crowley stammte aus einer sehr frommen, puritanischen Brauer-Familie, die den Plymouth Brethren angehörte. Seine Mutter kam mit der Erziehung nicht klar und gab ihn, als er 13 Jahre alt war, in ein christliches Internat. Dort versuchte man ihn, nachdem er durch Sexspiele mit anderen Kindern gegen die lokalen Tabus verstoßen hatte, mit Gewalt (anderthalbjährige Isolation) "umzuerziehen". Es darf vermutet werden, dass seine spätere Abneigung des Christlichen in dieser Zeit seine Ursachen hat. Crowley führte ein ausschweifendes Leben, äußerte regelmäßig seine Ansichten über Sex, welche zu seiner Zeit als sehr radikal galten, und bekannte sich offen zu seinem Drogenkonsum (dessen Gefahren er etwa in seinem Buch Diary of a Drug Fiend eindrücklich darstellte). Dieses Leben brachte ihm zahlreiche Angriffe der Regenbogenpresse ein, jedoch auch eine gewisse Berühmtheit. Unter der Regierung Mussolinis wurde er aus Italien ausgewiesen, wo er in Cefalu eine magische Kommune gegründet hatte. Crowley versuchte in seinem magischen System östliche und westliche Einflüsse zu kombinieren. Er galt unter anderem als ein Experte der kabbalistischen Schriften. Ein weiterer sehr starker Einfluss war der Wunsch, die christliche Religion zu überwinden, so nannte er sich beispielsweise in Anlehnung an die christliche Offenbarung "The Beast - 666". Er erfand zahlreiche tantrische Rituale. Als das Ziel seiner Magie sah er die Weiterentwicklung des Individuums an, wobei er die Ansicht vertrat, dass der Geist das Wesen eines Menschen ausmacht und dieser immer wieder reinkarniert wird. Einer der zentralen Sätze seiner Religion ist der Satz "Tue was du willst, soll das ganze Gesetz werden". Dabei legte er jedoch Wert darauf, dass ein Mensch, um dieses gewollte Handeln ausführen zu können, zuerst erforschen müsse, worin nun dieser eigene Wille wirklich bestehe. Crowley versuchte einige Wörter der esoterischen Lehre, die ihm unpassend erschienen, durch neue zu ersetzen. Zum Beispiel grenzte er sich von der Bühnenmagie ab, indem er den esoterischen Bereich der Magie als Magick (gesprochen Meitsch-ik), anstelle von Magie, bezeichnete. Crowleys Einfluss ist auch heute noch in der esoterischen und zum Teil in der New Age Bewegung sehr stark, jedoch erreichte seine thelemitische Philosophie nie die von ihm erhoffte weltweite Ausbreitung. 1904, April: Crowley ist in Kairo. Dort, im ehemaligen Boulak-Museum, scheint es ihm das Ausstellungstück mit der Nummer 666 besonders angetan zu haben (es steht zu vermuten, dass er es sich, da er sich bereits mit dem großen Tier der Offenbarung identifiziert, gezielt angesehen hat. Diese aus ca 650 v. Chr stammende Holzstele (so genannte Stele des Ankh-f-n-khonsu, heute im Ägyptischen Nationalmuseum, Kairo) stellt eine Opferszene dar, bei der der Besitzer der Stele vor dem ägyptischen Gott Re-Harachte steht. Dies verarbeitet Crowley wohl zu dem, was später die Grundlage seiner Philosophie bilden wird: Laut Crowley wird ihm am 8., 9. und 10. April von einem Abgesandten des von ihm in Ra-Hoor-Khuit umgemünzten Re-Harachte mit dem Namen Aiwaz ein Buch dikitiert, das "Liber Legis" (später "Liber Al vel Legis"). Die Hochzeitsreise mit seiner Frau Rose Kelly, die ursprünglich wohl bis Ceylon führen sollte, wird abgebrochen, da Rose schwanger ist. Beide kehren nach Boleskine House zurück. Am 28. Juli 1904 bringt Rose dort eine Tochter zur Welt, der die Eltern den Namen "Nuit Ma Ahathoor Hecate Sappho Jezebel Lilith Crowley" geben. Das Kind stirbt zwei Jahre später. Gesundheitlich zerrüttet und deswegen heroinabhängig (da Heroin als Medikanment gegen Asthma eingesetzt wurde) stirbt Crowley 1947 an der amtlich festgestellten Todesursache "Herzversagen und einer chronischen Bronchitis".

Bücher

 

 

Magie

Hexen

Satanismus

Teufel

Crowley

Lexika

Buch Moses

Diverses

 

 

 

Bücher

 

Das Beste aus dem 8.+9. Buch Moses

 

Die Satanische Bibel & Rituale

 

Das Buch der Magie

 

Lexikon der Zauberwelten

 

 

 

 

 

 

Home

Kabbala

Rituale

Kerzenmagie

Pendeln

Magie-Lexikon

Amulette

Runen

© 2004 center23